UA-93924221-1
Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Physis - Schmerztherapie

 

Unter Physis (Altgriechisch: „Natur”, „Körper”) versteht man die natürliche körperliche Beschaffenheit des Menschen. Ist die Physis beeinträchtigt oder gestört z.B. durch Schmerz, ist auch unser Wohlbefinden aus dem Gleichgewicht.

 

Schmerz ist grundsätzlich ein Alarmsignal des Körpers. Die Ursachen sind meist vielfältig. Wer dauerhaft Schmerz ertragen muss, leidet oft erheblich. 

 

Schmerz ist eine komplexe subjektive Sinneswahrnehmung, die als akutes Geschehen den Charakter eines Warnsignals aufweist. Die Gefahr bei starken und lang anhaltenden akuten Schmerzen  ist, dass der Schmerz auch ohne erkennbare Ursache weiter fortbesteht. So kann aus einem akuten Schmerz ein chronisches Schmerzgeschehen erwachsen. Der dann chronische Schmerz hat den Charakter des Warnsignals somit verloren. Im Gegensatz zu akuten Schmerzen sind chronische Schmerzen oft schwer zu behandeln.

 

Hilfreich hat sich ein multimodaler Ansatz erwiesen, bei dem die Schmerzbehandlung individuell abgestimmt auf verschiedenen Pfeilern ruht. Neben Medikamenten (Schmerzmittel), psycho–therapeutischen Verfahren (z.B. Entspannungstechniken) und Physiotherapie (z.B. Lymphdrainage) kommen verschiedene komplementäre Verfahren wie Akupunktur zum Einsatz.

 

- medizinische Massage/Dorn- & Breußtherapie

- Reflexzonentherapie (Fuß)

- Ohrakupunktur 

- Craniosacrale Osteopathie  

- Kinderwunschbegleitung

 

zurück zu Start